Warum ist der Sprit so teuer? Autofahrer in Deutschland zahlen mit die höchsten Preise in Europa für Benzin und Diesel, wie neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigen. Autoglas Deutschland versucht anhand Wissen von Experten und aktuellen Artikel in Nachrichten die Inhalte dieses heiklen Thema zu erklären.

Benzin und Diesel kosten in Deutschland am 4. April 2022 2,06 Euro pro Liter

Am 4. April kostete ein Liter Diesel oder Super-E5-Benzin in Deutschland durchschnittlich 2,06 Euro und machte die Bundesrepublik damit zu einem der teuersten Länder in Europa, um Kraftstoff zu kaufen. An diesem Tag war der Dieselpreis in Deutschland am höchsten, der Benzinpreis nur in Finnland, den Niederlanden und Dänemark.

Nachbarländer

Deutlich niedriger sind die Dieselpreise in Nachbarländern wie Polen, wo der Liter am 4. April 45 Cent billiger war. Auch Luxemburg (1,76 Euro), Österreich (1,84 Euro) und Frankreich (1,89 Euro) profitieren von niedrigeren Preisen Dieselkosten. Den günstigsten Diesel in Europa gibt es in Malta (1,21 Euro pro Liter) und Ungarn (1,42 Euro).

Auch in den Nachbarländern Deutschlands sind die Benzinpreise deutlich niedriger. Einmal mehr könnten Autofahrer versucht sein, zum Tanken nach Polen zu fahren, wo ein Liter Superbenzin über die Grenze nur 1,42 Euro kostet.

In Österreich (1,72 Euro), Luxemburg (1,73 Euro), Tschechien (1,81 Euro) und Frankreich (1,83 Euro) sind die Preise ebenfalls günstiger.

Ein wesentlicher Anteil des Kraftstoffpreises in Deutschland sind Steuern

„Benzin und Diesel waren an deutschen Tankstellen zuletzt deutlich teurer als in den meisten direkten Nachbarländern Deutschlands“, folgert Destatis in seinem Vergleich, der auf Zahlen der EU-Kommission und der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe beim Bundeskartellamt basiert .

Ein Hauptgrund für den Preisunterschied sind die Steuern. Nach Zahlen des ADAC landen in Deutschland rund 48 Prozent des Benzinpreises in der Staatskasse, beim Diesel sind es rund 39 Prozent.

Der Rest des Preises wird durch die Rohölkosten, Verarbeitungskosten, Gebühren für den Transport nach Deutschland und die CO2-Steuer bestimmt.

Im Laufe der Jahre hat sich im Allgemeinen gezeigt, dass die Differenz zwischen Großhandels- und Endkundenpreisen eng miteinander verbunden ist. Der Großhandelspreis für Kraftstoff setzt sich aus den Produktionskosten für die Umwandlung von Öl in Benzin oder Diesel und der Kraftstoffsteuer zusammen; während die Einzelhandelskosten diese, aber auch Faktoren für Lieferung und Vertrieb, Tankstellenkosten, Gewinnmargen der Einzelhändler, Verkauf und Marketing sowie die Mehrwertsteuer umfassen.

Verzögerung im Prozess führt zu Schwankungen

Eines der Probleme ist, dass Einzelhändler Wochen vor dem Verkauf von Kraftstoff im Großhandel kaufen, sodass es zu einer Verzögerung im Prozess kommt. Selbst als die Senkung der Kraftstoffsteuer angekündigt wurde, stellte die CMA fest, dass sie von den Einzelhändlern fair angewendet wurde.

Infolgedessen ist es für einen Einzelhändler unglaublich schwierig, die Preise vorherzusagen, zu denen er verkauft, wenn der Kraftstoff gekauft wurde.

Der Pandemie-Effekt und die Kapazität

Warum ist der Sprit so teuer? Das Problem sind die gestiegenen Raffineriekosten.

Raffinerien verwandeln Rohöl in Produkte wie Benzin, Diesel und Düsentreibstoff, und die Kosten dieses Prozesses werden als „Crack-Spread“ bezeichnet, der dann wiederum in den Großhandels- und damit den Einzelhandelspreis von Kraftstoff eingerechnet wird.

Das Russland-Problem

Ein weiteres Problem ist Russland. Nicht nur in Bezug auf die Ölversorgung, sondern auch in Bezug auf die Raffineriekapazität. Diesel ist in der Regel weniger rentabel zu raffinieren als Benzin oder Düsentreibstoff, und Russland war ein wichtiger Veredler davon.

Ölhändler glauben, dass die daraus resultierenden Sanktionen seit der Invasion der Ukraine täglich bis zu 1,5 Millionen Barrel Diesel und halbraffiniertes Öl vom Weltmarkt genommen haben.

Infolgedessen müssen westliche Raffinerien – insbesondere in Europa – mehr Diesel produzieren und verlangen dafür entsprechend mehr.

Der Krieg in der Ukraine, Raffinerie Kapazitäten, Mineralölsteuer und der Preis von Rohöl sind alle Gründe die dazu führen, dass der Preis bei der Tankstelle bei Diesel und Benzin rasant gestiegen ist. Nicht jeder Cent pro Liter Diesel und Benzin geht zur Tankstelle. Nein, weil Benzin und Dieselpreise bestehen aus vielen Kosten.

Der Betrag, der an der Zapfsäule zu bezahlen ist

Der Betrag, der an der Zapfsäule zu bezahlen ist, hängt von vielen Faktoren ab. Reine Produktkosten machen mehr als die Hälfte des Preises von Benzin und Diesel aus und daraufhin kommen auch neben dem Rohölpreis die Kosten für Transport, Weiterverarbeitung, Lagerhaltung, Verwaltung und Vertrieb. Zudem werden CO2-Steuern der Mineralölkonzerne und deren Gewinne auch dazu berechnet. Der Rest des Preises besteht aus Steuern. Energie und Mehrwertsteuer sind insgesamt ca. 39 Prozent beim Diesel und 48 Prozent beim Benziner.

Tankrabatt bzw. das Ende des Tankrabatts

Ende August läuft der Tankrabatt auf Treibstoffe aus. Damit könnten heftige Preissprünge drohen. Wie stark diese allerdings ausfallen, darüber sind sich auch Experten nicht einig.

Bei Benzin beträgt der Rabatt heute (31.8.2022) letztmalig 35 Cent je Liter, bei Diesel 17 Cent je Liter (jeweils inklusive der Ersparnis bei der Mehrwertsteuer).

Tankstellen sind im Wettbewerb mit einander

Nach Angaben des ADAC haben die Tankstellenbetreiber in den vergangenen Wochen unterschiedlich vorgesorgt

Weitere Infos

Steigende Spritpreise führten zu einem Preisschock in letzter Zeit bei Diesel und Benzin. Vielen Fragen sich: woran liegt es? Was ist der Grund und woraus besteht der Spritpreis bzw. Spritpreise eigentlich? Und natürlich: ist ein Ende in Sicht? Leider ist die Antwort nicht so eindeutig: noch kein Ende ist in Sicht, weil die Faktoren die zu diesem Phänomen beigetragen haben, sind noch im Spiel.

Spritpreise bei allen Tankstellen sind höher als die vor einem Jahr. Der Ölpreis ist gestiegen, der Krieg in Europa usw. tragen alle bei, dass Spritpreise heute viel mehr sind als damals.

Der Ölpreis spielt eine große Rolle beim Tanken und die Kosten daran verbunden. Warum ist die Preise an der Tankstelle so gestiegen? Wann ist das Ende des Tankrabatts und was sind die Folgen vom Ende des Tankrabatts? Die Möglichkeit besteht, dass Spritpreise von Benzin und Diesel doch irgendwann wieder senken würden, aber wann der Spritpreis und somit der Spritpreise bei Tankstellen für ein Auto wieder weniger sind, ist schwer vorauszusagen.

Fast die ganze Welt

Warum ist der Sprit so teuer? Viele Informationen sind verfügbar in Nachrichten und anderen Quellen, um man einen Überblick zu geben. Fast die ganze Welt muss mehr Geld aus der Tasche hohlen um zu tanken und nicht alle Länder haben einen Tankrabatt der den Spritpreis ein bisschen mildern kann. Der Fakt ist, dass jeder Cent pro Liter für Sprit beim Dieselpreis und Spritpreis besteht aus vielen Kosten die sich all in letzter Zeit erhöht haben.

Wenn ein Teil vom Preis sich erhöht, dann wird der Preis beim Tanken auch steigen. Der ADAC berichtet schon von diesem Problem und somit sind Pendler mehr bewuss,t warum ein Preis steigt und woraus ein Preis sogar besteht. Die Regel ist einfach: steigt ein Teil, dann steig die Gesammtsumme vom Preis.

Warum ist der Sprit so teuer? Preise in die Höhe getrieben

Ein Liter Diesel kostet nicht mehr der gleiche wie vor einem Jahr. Der Dieselpreis ist gestiegen und Schnitt für Schnitt wird es deutlicher woran das liegt. Warum gibt es heute höhe Preise? Warum ist Öl teurer geworden?

Schlüsselwörter

Super e10, Sprit, Spritpreise, Newsletter, ADAC, Preis je Liter, ADAC Nachrichten, Preis von einem Liter Diesel, EU, Öl, e10,

Warum ist der Sprit so teuer? Weitere Links

ADAC – www.adac.de

“Noch einmal schnell volltanken?”: www.tagesschau.de

Hohe Spritpreise: www.welt.de

Tankrabatt und Ende des Tankrabatts bei Tankstellen: www.tagesschau.de

e10 und Super e10 Spritpreise

Finden Sie hier mehr Informationen zu den Preisen von Super e10 wo die aktuellen Preise von Super e10 angegeben werden: www.clever-tanken.de

Was ist e10? E10: Das beste Mittel gegen die hohen Spritpreise

Die ADAC erklärt was e10 ist: www.adac.de/verkehr

Rate this post

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published.